Fruchtfliege

Die Fruchtfliege oder auch Taufliege genannt stammt aus der Familie der Fliegen innerhalb der Ordnung Zweiflügler. Die Fruchtfliege wird nur etwa 2-5mm groß und kommen meist dort vor, wo Obst fault oder reift.

Wie entstehen Fruchtfliegen?

Es kommt einen so vor, als würden diese Tiere aus dem nichts kommen. Dem ist aber nicht so. Wenn Obst anfängt zu reifen oder gar zu faulen setzt es das Gas Ethylen frei. Dieses Gas zieht Fruchtfliegen magisch an. In das faule oder reifende Obst werden nun die Eier abgelegt. Sehr gerne werden dabei überreife Stellen oder abgebrochene Apfelstiele verwendet.
Wenn die Eier nun geschlüpft sind und sie heben das Obst an, haben sie den Mückenschwarm in der Wohnung.
Eine weitere sehr beliebte Brutstätte ist Blumenerde. Dabei gibt es hier einen sehr einfachen Trick wie Sie verhinden können, dass in Blumen die Fliegen ihre Eier legen. Stecken sie ein paar Streichhözer verkehrt herum in die Erden. Durch den Schwefelbestandteil werden die Larven in der Erde zuverlässig abgetötet.

Sind Fruchtfliegen gefährlich?

Nein. Fruchtfliegen sind für Menschen absolut ungefährlich. Sie können Menschen weder stechen noch beißen. Auch andere Horrorvorstellungen, wie Eier in die Haut ablegen, gehören in das Reich der Mythen und haben absolut nichts mit der Wahrheit zu tun.
Nur lästig sind die kleinen Tiere wenn sie im Schwarm vom Obst aufsteigen.